Microapartments - B & G Real Estate

Microapartments


Microapartments
bezahlbarer Wohnraum

Es gibt immer weniger bezahlbarer Wohnraum in deutschen Großstädten. Deshalb entscheiden sich immer mehr Menschen für das Wohnen in Microapartments. Viele Leute verspotten die Bewohner von Microapartments und bezeichnen das Leben von Ihnen als „Wohnen im Schuhkarton“. Darüber kann man streiten, denn diese Wohnform hat auch große Vorteile.

Ein Vorteil ist sicher nicht Individualität, denn diese ist nicht vorhanden. Wenn ein Gebäude mit Microapartments errichtet wird, dann gibt es in den seltensten Fällen Varianten. Um die Gebäude Kosten so niedrig wie möglich zu halten, haben alle Wohnungen den gleichen Grundriss. Ebenso sind alle Wohnungen mit den gleichen Möbeln ausgestattet.

Man kann jetzt natürlich darüber streiten, ob es so wichtig ist individuell zu leben. Für viele bedeutet Individualität alles, aber andere können sich mit einer solchen Situation sehr gut arrangieren. Ebenfalls für viele undenkbar ist die Enge, die in vielen der Microapartments herrscht. Eine komplette Wohnung auf 20-25 m² ist für viele Menschen undenkbar. Aber bei Mietpreisen von Wohnungen mit 50 m² von 800 oder 1000 € kalt, werden die Mini Apartments zunehmend gefragter.

Die Vorteile von Microapartments

Ein durchschnittliches Microapartment hat die Größe von 20-25 m². Dies ist durch eine kluge Raumaufteilung auch nicht so klein wie man im ersten Moment denkt. Alle Dinge, die man zum Leben braucht, sind vorhanden, eine Dusche mit Waschgelegenheit und Toilette. Eine Küche oftmals mit Geschirrspüler, ein Sofa und Fernseher und natürlich eine Schlafgelegenheit, meistens so groß das auch zwei Personen darin schlafen können.

Der größte Vorteil natürlich im Gegensatz zu allen anderen Wohnangeboten in den Großstädten ist der Preis. Bei Preisen von 400-500 € pro Monat, sind diese Wohnungen auch für Studenten und junge Menschen erschwinglich. Dabei ist in diesem Preis fast immer Heizung, Strom und ein Internetzugang inklusive. Ebenfalls sind die Microapartments bereits möbliert und dementsprechend muss man dafür kein Geld aufwenden.

Auch sind die Anlagen meist in der Nähe von Universitäten gebaut worden. Damit stehen sie direkt im Umfeld wo der größte Bedarf herrscht. Dabei achten die Betreiber darauf, dass ein Hausmeisterservice sich um alle Reparaturarbeiten innerhalb der Apartments kümmert. Somit lebt man relativ sorgenfrei in den Microapartments und muss sich um wenig kümmern.

Das Konzept der Microapartments

Das ursprüngliche Konzept der Microapartments stammt aus der Hotelbranche. Hotels haben sich schon vor Jahren darauf spezialisiert für Geschäftsreisende kleine Apartments in ihren Hotels zur Verfügung zu stellen. Dort wurden Küchenzeilen integriert und viele der Gäste hielten sich dort über Monate auf, bis sie der nächste Geschäftskontakt in eine andere Stadt brachte.

Dies ergab für die Hotels durchaus Sinn, da sie für solch ein Apartment einen dauerhaften Gast im Haus hatten. Dieser bringt gleichmäßige Einnahmen, mit denen man gut kalkulieren kann. Nachdem dieses Konzept über viele Jahre hinweg erfolgreich in den Hotels umgesetzt wurde und die Nachfrage weiter angestiegen war , haben sich Immobilienfirmen an das Konzept gewagt.

Die Immobilienfirmen nahmen sich die Erfahrungen aus den Hotelapartments und übertrugen dieses Konzept auf eigenständige Wohnungen. Damit war der Schritt getan ganze Gebäudekomplexe mit Microapartments zu bauen. Die Zielgruppe bleibt bis heute gleich, Geschäftsreisende und Studenten machen den größten Teil der Bewohner in den