Immobilienwert - B & G Real Estate Wert meiner Immobilie ermittlen

Immobilienwert


Immobilienwert

In den letzten Jahren sind die Immobilienpreise in Deutschland rasant gestiegen. Vielleicht spielen sie nun mit dem Gedanken ihre Immobilie zu veräußern, aber wie bekomme ich nun den richtigen Immobilienwert für mein Gebäude. Vor dem Verkauf eines Gebäudes steht eine Einschätzung für den Verkaufswert ihres Objektes. Dieser setzt sich aus zwei Bewertungskriterien zusammen.

Die zwei Bewertungskriterien sind: Die Gebäudesubstanz und der wirtschaftliche Wert. Bei der Gebäudesubstanz werden Faktoren wie der Zustand ihrer Immobilie festgestellt dazu zählen:
Baujahr
• Bausubstanz
• Zustand der elektrischen Installation
• Renovierungszustand
• Energieeffizienz


ebenso wird dabei die Ausstattung ihrer Immobilie bewertet:
Größe der Immobilie
• Balkon, Terrasse oder Garten vorhanden
• Art des Fußbodenbelages
• Heizung
• technische Ausstattung


der wichtigste Aspekt bei der Bewertung ihres Gebäudes ist die Lage dabei werden folgende Faktoren mit einbezogen:
Preisentwicklung
• Distanz zu öffentlichen Einrichtungen, Arzt, sowie Einkaufsmöglichkeiten etc.
• Verkehrsanbindung
• kulturelle Angebote
• Lärmbelästigung

Der Immobilienwert wird durch die Wirtschaftlichkeit bestimmt

Wenn ein Gutachter den wirtschaftlichen Wert einer Immobilie ermittelt, orientiert er sich natürlich an der zuletzt erzielten Jahresmiete für das Gebäude. Je höher dieser Wert ist, umso höher der Wert ihrer Immobilie.

Hohe Einnahmen bedeuten aber nicht automatisch einen hohen Verkaufswert. Die tatsächliche Gewinnsituation einer Immobilie des sich erst durch die Gegenrechnung der jährlichen Ausgaben ermitteln. Kosten, die dabei abzuziehen sind, sind Instandhaltungskosten diese können einen erheblichen Einfluss auf die Bewertung ihrer Immobilie haben.

Gebäudesubstanz entscheidend für den Immobilienwert

Eine nicht vorhandene Wärmedämmung oder eine Heizung, die ineffektiv arbeitet. Solche Faktoren senken ihren Immobilienwert massiv. Dagegen wirken sich Modernisierungsmaßnahmen positiv auf ihren Immobilienwert aus. Durch eine Anpassung ihrer Immobilie an die gängigen Standards bei der Energieeffizienz, werden den Wert Ihrer Immobilie deutlich erhöhen.

Auch bei Gebäuden die vermietet werden können solche Maßnahmen sehr sinnvoll sein. Zum Beispiel durch den Einsatz eines Wärmetauschers, wird eine Wohnwertsteigerung erzielt und sobald eine Wohnwertsteigerung von 11 % erreicht wurde, ist es möglich diese auf die Jahresmiete umzulegen.

Genauer Immobilienwert dank professionellem Gutachten

Dank eines professionellen Gutachtens über ihren Immobilienwert, bekommen Käufer und Verkäufer eine realistische Einschätzung was die Immobilie tatsächlich wert ist. Auch ist solch ein professionelles Gutachten bei Erbschaftsfragen oder Scheidungen eine wichtige Hilfe um den Immobilienwert vor Gericht realistisch bewerten zu können.

Die professionellen Gutachter können den Wert einer Immobilie sehr genau ermitteln. Sie wissen auch, auf welche individuelle Faktoren sie bei den jeweiligen Objekten achten müssen. Auch hat ihre Expertise zum Immobilienwert bei Kreditinstituten und Bausparkassen ein hohes Gewicht.

Ein kleiner Tipp dazu: Viele Banken und Institute die Immobilien finanzieren, erwarten, dass die Kunden die Kosten für eine notwendige Schätzung des Immobilienwerts selbst finanzieren. Allerdings wurde dies von mehreren Gerichten für rechtswidrig erklärt. Sollten Sie in den letzten Jahren für solch ein Gutachten bezahlt haben, dann sollten Sie dieses Geld von ihrem Kreditinstitut zurückfordern.

Wichtig ist noch zu wissen, dass der Beruf des Gutachters nicht gesetzlich geschützt ist. Sollten Sie also in einem Rechtsstreit ein Gutachter benötigen, fragen Sie bei Ihrer örtlichen Industrie- und Handelskammer nach, ob sie Ihnen einen öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen empfehlen können. Aber auch die großen Prüfdienstleister wie TÜV und Dekra bieten diese Dienstleistung an.